Herbst-Blues

Der Sommer kehrt uns bereits wieder den Rücken zu. In gefühlter Lichtgeschwindigkeit verabschiedet sich eine Jahreszeit nach der anderen. Kein Wunder, dass man an den ersten grauen, nebligen, nassen Tagen einen Hauch von Melancholie verspürt. Heute ist einer dieser Tage, der mich dazu bringt sehnsuchtsvoll dem letzten Urlaub in diesem Sommer hinterherzutrauern. New York, New York, du warst erneut ein perfekter Gastgeber! Angenehme 25 Grad temperierten die Stadt ideal für Spaziergänge bei Tag und Nacht, Coney Island Besuche, Café-Sessions und Daiquiries um 12 Uhr mittags. Stets in Sandalen unterwegs und die Sonnenbrille auf der Nase gelang es sich weit weg von daheim zu fühlen und sich im unruhigen, schnelllebigen, niemands zur Ruhe kommenden New Yorker Verve zu verlieren.

Mit dem heutigen Berliner Wetter würde New York wohl eher so aussehen… Das Bild passt wunderbar zu meinre Stimmung. Aber schätzen wir diese regnerischen Tage für das was sie sind: Momente zum An- und inne halten und zum Aufholen von Dingen, die wir sonst viel zu kurz kommen lassen. Erinnerungen an unseren letzten Sommerurlaub zum Beispiel und dazu ein paar Worte nieder zu schreiben.

ny

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s